Busübergabe "rollende Kleiderkammer"

Vor etwa 3 Wochen erreichte Stefan Simon ein Anruf aus Ungarn. Graf János Molnár-Gazsó, der Fökapitány des ungarischen Vitézi Rend fragte an, ob er nicht helfen könne, eine „rollenden Kleiderkammer“ auf die Beine zu stellen.

Man stelle sich einen Gelenkbus vor, der in Ungarn durch arme Gegenden fährt und dort die Hilfsgüter verteilt, die hier gesammelt werden. So kämen die Sachen noch besser und sortierter zu den Bedürftigen. Ebenso soll auf diesen Fahrten ein Arzt mit an Bord sein, der die Menschen in den von hoher Arbeitslosigkeit geprägten Landstrichen untersuchen kann.

“Das Projekt fand ich super und habe es mit meinem Verein, dem Vitézi Rend Karitatív Részleg Németország e.V., sofort in Angriff genommen,” so Stefan Simon, CDU Ratskandidat. “Durch meine beruflichen Kontakte war der Bus schnell gefunden und glücklicherweise machte uns der Busunternehmer einen Freundschaftspreis.”

 

“Bei der Sponsorensuche konnten wir Egon Schrezenmaier, von Schrezenmaier Kältetechnik für unser Projekt begeistern. Er hat dem Verein die finanziellen Mittel zum Kauf des Busses gespendet. Dafür sind wir sehr dankbar und deshalb ist auch jeweils die Seite des Busses mit einem öffentlichen Dank an unseren Hauptsponsor versehen. Wir haben den Bus beschriftet und mit den großzügigen Sachspenden vieler Schwerterinnen und Schwerter beladen.”

Am gestrigen Samstag, 11.7. starteten die ungarischen Freunde mit dem Bus in Westhofen vor dem Firmensitz von Schrezenmaier Kältetechnik in Richtung Ungarn und wurde bereits um 18:50 Uhr von aufmerksamen Schwertern in Höhe von Wörth an der Donau gesichtet.

Bei dem Bus handelt es sich um einen Gelenkbus vom Typ MAN A23, Baujahr 2001. Länge 18m.

Zurück